Sie befinden sich hier: kiez.info - Neuigkeiten / Neujahrsempfang der L.I.S.T.

Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Donnerstag, 21. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Basteln mit Natur im Himmelbeet

Donnerstag, 21. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Weihnachtsessen im Tageszentrum m32

Sonntag, 24. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Heiligabend - Geselliges Beisammensein im Tageszentrum m32

Dienstag, 26. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Weihnachtscafé im Tageszentrum m32

Dienstag, 03.02.2015

Neujahrsempfang der L.I.S.T.

25 Jahre L.I.S.T. und ein neues Jahr

Gespannte Zuschauer
Susanne Walz, Geschäftsführerin der L.I.S.T.
Der Spielstand
Musikalische Begleitung
Die zum Tanz beschwingt
Ausgelassene Stimmung

Am 22. Januar 2015 lud die L.I.S.T. GmbH in die „Glaskiste“ des ExRotaprint in der Gottschedstraße ein, um gemeinsam mit Kollegen, Wegbegleitern und Freunden das neue Jahr und 25 Jahre L.I.S.T. zu feiern.

Lösungen im Stadtteil, so der ausgeschriebene Name der L.I.S.T. GmbH. Nomen est omen: Seit nunmehr 25 Jahren setzt sich die Stadtentwicklungsgesellschaft (so der Zusatz) für eine sozial gerechtere Entwicklung der Stadt und ihrer Quartiere ein. Vorrangige Themen ihrer Arbeit sind Stadtteilentwicklung, Partizipation und Kommunikation, Bauen und Wohnen sowie Bildung und Lernen, wie auch wir hier im Kiez immer wieder erfahren können.

Seit 1999 ist die L.I.S.T. GmbH auch Träger von Quartiersmanagements im Rahmen des Bund-Länder-Programms Soziale Stadt. L.I.S.T.- QMs gab und gibt es in den Gebieten Soldiner Straße/ Wollankstraße (1999-2013), Reinickendorfer Straße/ Pankstraße (seit 2002), Brunnenviertel/ Brunnenstraße (seit 2005) und Sparrplatz (seit 2007). Das Ziel ist der Erhalt und die Stärkung des sozialen Zusammenhaltes eines Stadtteils und die Verbesserung der Lebensbedingungen und Chancen ihrer Bewohner und Bewohnerinnen.

Susanne Walz, die Geschäftsführerin der L.I.S.T. GmbH begrüßt ihre Gäste mit ein paar Worten und zur Auflockerung des Publikums mit einem kleinen interaktiven Spiel. Und so geht es: Es werden Fragen rund um den Gastgeber gestellt, wie z.B. „Wie lange kennen Sie die L.I.S.T.?“ Je nachdem welche Antwort die Spieler haben, ordneten sie sich der Reihe nach aufsteigend an. Links die kleinen Zahlen, rechts die Großen.  Dazu mussten sie sich natürlich zunächst über ihre Zahl verständigen. Das spiegelt im Grunde genau die Arbeit der L.I.S.T. wider. Hauptthema ist eben auch hier die Kommunikation der Mitmenschen untereinander.

Anschließend gab es noch eine weitere Spielaktion, bei der jeder eine Karte mit fünf Fragen in fünf verschiedenen Farben und fünf Karteikarten in den gleichen fünf Farben bekam. Jede Frage wurde nun einer noch unbekannten Person gestellt. Die Antworten wurden auf der Karteikarte notiert. Pro Frage gab es 3 Minuten Gesprächszeit. Für viele viel zu kurz ... Die Idee des Spieles war es, noch unbekannte Menschen und deren Geschichten kennen zu lernen.

Später wurden die Karteikarten an einem der Fenster aufgehängt, so dass für jeden Gast des Abends die Antworten nachlesbar waren.

„Nach dem Spiel sollte Gesang, Tanz und das gesprochene Wort folgen“ so in etwa die Worte von Jürgen Bonk, Lehrer am Lessing Gymnasium und künstlerischer Leiter von verschiedenen Gesangs-, Tanz- und Schauspielprojekten. Tatsächlich heizten eineigigen breakdancenden Zwillinge mit modernen Choreographien immer wieder ein. Und lockerten die Stimmung mit ihren Tanzeinlagen zwischen den Programmpunkten auf. Dazwischen wurde es ruhiger wenn Jürgen Bonk Gedichte und Texte Weddinger Schüler vorlas. Die Geschichten erzählten von Problemen mit denen die Schüler und Schülerinnen in der Pubertät zu kämpfen haben, von Familie, Liebe und Eifersucht. Die Sängerin Geraldine Sifronte Moreno sang dann noch das Lied „Crazy“, wobei sie sich selbst auf der Gitarre begleitete. 

Den Abschluss machte Susanne Walz mit einem kleinen Rückblick auf die bisherige Arbeit  der L.I.S.T.  Mit Stolz kann sie sagen, dass seit ihren Anfängen 1989 über 70 bauliche Selbsthilfe- und soziale Hausprojekte begleitet wurden. Außerdem konnte Walz mit Freude berichten, dass nun die neue Unternehmens-Website www.list-gmbh.de online ist. Großer Dank wurde allen Auftraggebern, Wegbegleitern und besonders dem Team gegenüber ausgesprochen.

Der Abend klang für alle mit weiteren interessanten Gesprächen, Snacks vom Buffet und dem ein oder anderen Gläschen Wein mit musikalischer Begleitung aus. Je später der Abend, desto mehr stieg die Laune bei einigen Gästen zum Tanzen, was den Abschluss der Veranstaltung perfekt machte.

 

Text: Johannes Hayner  Fotos: Anna Lindner