Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 28. Mai 2019

Tanzworkshop

Mittwoch, 29. Mai 2019

Tanzworkshop

Dienstag, 04. Juni 2019

Tanzworkshop

Mittwoch, 05. Juni 2019

Tanzworkshop

Dienstag, 11. Juni 2019

Tanzworkshop

"Silberdrachenwelten": Die Modernisierung der Erika-Mann-Grundschule (abgeschlossen)

Nachhaltigkeit
Mit der Umgestaltung ist eine dauerhafte Verbesserung erzielt worden, die zur Steigerung der Sach- und Methodenkompetenz der Kinder als auch der Sozial- und Ichkompetenz der Kinder, Eltern und Bewohner des Kiezes geführt hat.

Innovation
Im o.a. Sinne ist diese Architektur eindrucksvoll sozial, da sie identitätsstiftend wirkt.
Ebenfalls innovativ ist die Zusammenarbeit von öffentlichen Bildungseinrichtungen (Schule, Universität), privaten Firmen, Firmen im Bereich der Jugend- und Erwachsenenförderung sowie der Justizvollzugsanstalten. Die Umsetzung der Silberdrachenwelten ist ein Modell von gelungener Netzwerkarbeit zur Bündelung und Optimierung der persönlichen und sächlichen Ressourcen.

Kooperation
In einer außerordentlichen Kooperation und Vernetzung vom Quartiersmanagement Pankstrasse, der Erika-Mann-Grundschule, ihren Schülern und Schülerinnen im Beteiligungsverfahren und dem studentischen Lehrprojekt " Die Baupiloten" der TU Berlin ist es uns im Jahr 2002/2003 gelungen, die Umgestaltung der Schulkorridore und Treppenhäuser der Erika-Mann-Grundschule als zusätzlichen Lern- und Lebensraum für die Kinder zu gestalten.

Beteiligung der Betroffenen
Für das von Ludwig Hoffmann 1914 erbaute Schulgebäude erdachten die Schulkinder gemeinsam mit den Baupiloten die Fiktion einer Silberdrachenwelt als Grundlage einer expressiv spielerischen Architektur: Je weiter man sich in das Schulgebäude hinein und in ihm hinauf bewegt, desto stärker ist der Geist des Silberdrachens zu spüren: ein Geist, der sich verändert, der klingt, leuchtet und schimmert.

Preis Soziale Stadt

Das Quartiersmanagement Pankstraße wird mit dem Projekt " Silberdrachenwelten" - Ein Stück Heimat im Kiez Umgestaltung einer Grundschule in Berlin - Wedding für das vorbildliche und innovative Engagement im Rahmen des Wettbewerbs Preis Soziale Stadt 2004 mit einem Preis ausgezeichnet

Die Architekturen umschreiben in den einzelnen Etagen die unterschiedliche Präsenz des imaginären Drachens:

Erdgeschoss der E-M-GS

 

 

 

 

Erdgeschoss - "Sternenstaubtauchen":

Über den gelb-grün lackierten Metallmöbeln wachsen Pflanzen unter violettem Licht und bieten dem Drachen einen Schlafplatz.

1. Obergeschoss der E-M-GS

 

 

 

 

Erstes Obergeschoss - "HauchSanftSein":

Zwischen den leichten, transluzenten Schleiern der Decke und den schimmernden, textilen Garderobenschränken wird der Atem des Drachens spürbar.

2. Obergeschoss der E-M-GS

 

 

 

 

 

Zweites Obergeschoß - "Ein Thron für den Augenblick eines Flügelschlages":

Gruppen von 4 Kindern sitzen in aufklappbaren Sitzlandschaften wie in der Flügelbeuge des Drachens, lesen dort, arbeiten und diskutieren.

3. Obergeschoss der E-M-GS

 

 

 

 

Drittes Obergeschoß - "Mit dem Drachen fliegen":

Die Schulkinder lernen in kleinen Gruppen zwischen leuchtenden und metallenen Drachenschweifen.

Haupttreppenhaus der E-M-GS mit Musikelementen

 

 

 

 

Haupttreppenhaus - Riesenbrumsel:
Das Treppenauge ist zu einem musikalischen Lehrpfad geworden, der den Drachen tanzen und springen lässt.

Nebentreppenhaus - Bildergalerienband:
Präsentiert werden hier die künstlerischen Arbeiten der Schüler




Die Baupiloten
Die Baupiloten sind eine Gruppe von Studierenden der TU Berlin Fakultät VII Architektur Gesellschaft Umwelt, die unter der Leitung der freien Architektin Susanne Hofmann AA dipl, in ihrem Architekturstudium Baumaßnahmen realisieren. Mit der Gründung der Baupiloten im September 2002 reagiert die Architektin auf die von den berufsständischen Organisationen immer wieder beklagte Praxisuntauglichkeit der Absolventen. Die Baupiloten erleben das Studium als praxisbezogenen Idealfall und durchlaufen alle Bauphasen.
Baupiloten 2002/03: Frank Drenckhahn, Johannes Gutsch, Gordana Jakimovska, Nils Ruf, Urs Walter,

Kontakt
Fr. S. Hofmann (AA Dipl.)
Tel.: 030/ 31 42 89- 23
Mail: post@baupiloten.com, www.baupiloten.com
Adresse:
TU Berlin
Sekr A1, baupiloten
Strasse des 17. Juni 152
10623 Berlin
Fotos: www.janbitter.de

 
Quartiersmanagement Pankstraße
Frau Dipl.-Ing. Şükran Altunkaynak
Quartiersmanagerin 
Prinz-Eugen-Str. 1
13347 Berlin
Telefon: 030 / 74 74 63 47
Fax: 030 / 74 74 63 49
Mail: saltunkaynak@list-gmbh.de

Für die Umgestaltung wurden Fördergelder des Quartiersfonds, Aktionsfonds und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung im Rahmen des Förderprogramms "Soziale Stadt" verwendet.



Synthese von Architektur und Pädagogik

- Sitzen wie in einem Museeum -

Die integrierten Garderoben- und Sitzmöbel schaffen Raum für differenzierten Unterricht in kleinen Gruppen und entsprechen damit einer Lernkultur, die im 21. Jahrhundert angekommen ist. Für die Erika-Mann-Grundschule ist diese gelungene Synthese von Architektur und Pädagogik der Auftakt zu einem zukunftsgerichteten Umbau zu einer Ganztagsschule, einem KinderKiezZentrum.

Partner im Kooperationsprojekt:

1. Akteure
Quartiersmanagement Pankstrasse: Fr. Dipl.-Ing. Sükran Altunkaynak
Erika-Mann-Grundschule: Fr. Babbe (Schulleiterin)
Schulkinder/ Eltern/ Lehrerkollegium
Freie Architektin: Fr.Hofmann AA dipl
Baupiloten: TU Berlin
 

2. Beteiligte

2.1 Gemeinnützige Einrichtungen
JVA- Justizvollzugsanstalt Tegel: Metallwerkstatt, Polsterei, Lackiererei
JVA- Justizvollzugsanstalt Lichtenberg: Schneiderei
Labora:, Jugendberufsförderungsbetrieb
USE: Union sozialer Einrichtungen, Metallwerkstatt
USE: Union sozialer Einrichtungen, Schneiderei
JAZ:, Jugendausbildungszentrum, Metallwerkstatt
Kirchhofschmiede: Jugendausbildungswerk, Metallwerkstatt
 
2.2 Firmen
Klangwerkstatt: Atelier für Saiteninstrumente
Drittwerk GmbH: Metallwerkstatt
Späth: Elektroausführung
Piechotta: Trockenbau
Jacknau: Federn
Pohl und Wernicke: Pulverbeschichtung
Die Oberfläche: Pulverbeschichtung
 
3. Unterstützer
Bezirksamt Mitte
Förderverein der Erika-Mann-Grundschule

Türkischer Kulturverein
Verbund Nordberliner Wohnungsbaugesellschaften
 
4. Berater
Dr. Ing. Eddy Widjaja: TU Berlin, Baukonstruktion
Herr Ross: TU Berlin, Brandschutz
Dr. Ing. Paul W. Schmits: Semperlux, Lichtplanung