Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Donnerstag, 21. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Basteln mit Natur im Himmelbeet

Donnerstag, 21. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Weihnachtsessen im Tageszentrum m32

Sonntag, 24. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Heiligabend - Geselliges Beisammensein im Tageszentrum m32

Dienstag, 26. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Weihnachtscafé im Tageszentrum m32

Wedding Walking 2 – Fitness und Kultur

Die Projektträger "Stadtgeschichten e. V." und "BAUFACHFRAU e.V." haben zum "Fitness-Kultur-Spaziergang" eingeladen.

Wedding Walking 2
Wedding Walking Crew "Stadtgeschichten" mit "BAUFACHFRAU e.V"
Aufmerksame Zuhörer
Beugen, strecken, knipsen - Fitnessübungen am Pankestrand
Die jüngsten "Wedding Walker"
Kathrin Schäfer präsentiert ihr Projekt "WE CARE"
Thorsten Haas präsentiert sein Neunauge
Die Mini-Kegelbahn
Mobile Minigolfbahn
Tricky Minigolf
Katja Krüger versucht ihr Glück
Arabisch tanzen für Anfänger 1
Arabisch tanzen für Anfänger 2

Die Panke als Ort des Austausches, der Nachbarschaft, der Natur zu vermitteln, dies ist Anliegen des Projektes „Panke belebt“. Und was liegt an einem sonnigen Frühjahrstag näher, als den Nachbarn einmal ganz praktisch ein paar Projekte vorzustellen, deren Heimat direkt an der Panke liegt. Und das Ganze natürlich – das ist wichtig – mit viel Spaß! Treffpunkt war am 23. Mai um 15 Uhr die Walter-Nicklitz-Promenade, Ecke Pankstraße.

 

Wedding Walking hieß die Veranstaltung und wer nun stutzt und denkt, das gab’s doch schon mal: Stimmt, das gab’s schon mal im Herbst 2013 und weil es damals so gut war, gibt es heute eine Neuauflage!

Eingeladen haben die Projektträger „Stadtgeschichten e. V.“ zum „Fitness-Kultur-Spaziergang“. Und weil Fitness zuerst genannt ist, begann der Spaß auch gleich mit Bewegungsübungen nach dem Motto: „Auf die Plätze, fertig, los! – ein Quartier kommt in Bewegung“. Arme schwingen, Rümpfe kreisen, Füße stampfen - Saffana Salman von den Weddinger Gesundheitsberaterinnen kann nicht weit sein. Und tatsächlich – engagiert leitet sie die gut 20 Spaziergänger an, die sich mit den Übungen aus dem nachmittäglichen Bio-Rhythmus-Tief schwingen. So erhitzt konnte es weiter gehen.

 

Kathrin Schäfer vom Gesundheitszentrum „Wiese 30“ erzählt von ihren Erfahrungen bei Pflanz- und Räumaktionen entlang der Panke. Immer wenn WeCare stattfindet wird rechts und links der Panke geharkt, Müll gesammelt und gegossen. Und im Rahmen von WeCare entstand mit tatkräftiger Unterstützung von Bezirksbürgermeister Dr. Hanke an der Harke auch das Rundbeet, an dem Kathrin Schäfer ihr Projekt vorstellt. Problem Nr. 1 bei Pflanzaktionen hier ist Diebstahl: Immer wieder werden frisch gesetzte Pflanzen gestohlen, sodass das Team von Schäfer inzwischen eher selten pflanzt. Die Spazierrunde verabschiedet sich von Kathrin Schäfer und wendet sich dem Neunauge zu. Beziehungsweise Thorsten Haas von Panke.info, der den Teilnehmern diesen kleinen Fisch vorstellt, der nun auch bald wieder in der innerstädtischen Panke schwimmen soll. Denn ausgewachsene Neunaugen begeben sich zum Laichen auf die Reise vom Meer ins Süßwasser und könnten somit dank der gestiegenen Wasserqualität auch der Panke eine Stippvisite liefern. Haas hatte ein Plüsch-Modell des Flussneunauges am Start, mit dessen Hilfe er die wichtigsten Features des fischähnlichen Wirbeltieres demonstrierte. Jaja, das Neunauge …

 

Weiter ging es nun zum Südost Europa e.V. in der Wiesenstraße. Dort stellte Ivanka Sucic das Projekt Roma Horizonte vor. Um die Integration von jungen Roma zu verbessern, bietet der Verein verschiedene Angebote – von der Hausaufgabenhilfe bis zum Fotokurs. Und also wurde die heutige Kiezrunde auch von zwei Kindern mit Kameras begleitet, die eine fotografische Dokumentation von Wedding Walking II anfertigen sollen. Und gleich war die Action-Cam gefragt: Nach dem Besuch bei Roma Horizonte wartete Saffana Salman mit einer nächsten, noch lustigeren Übung auf. Boxen wurden aufgestellt und los ging es mit dem arabischen Tanz. Unter Aufbietung aller Überzeugung versuchte Saffana, den Teilnehmenden arabisches Tanzen beizubringen. Leider waren zu wenige Männer dabei, sodass die eigentlich zwingende Personenanordnung beim arabischen Ringtanz Mann – Frau – Mann – Frau nicht eingehalten werden konnte. Lustig war es trotzdem – vor allem für die kleinsten Spaziergänger – zwei ca. Einjährige, die entweder mit tanzten (Elina) oder fröhlich in ihrem Wagen wippten (Matteo). So verging die Zeit recht schnell und die Gruppe wandte sich ihrem letzten Ziel für heute zu: dem Minigolf-Parcours im Schatten des Amtsgerichts.

Hier war Geschicklichkeit gefragt! Die beiden Architektinnen Jutta Ziegler und Edith Stoll von BAUFACHFRAU e.V. haben zwei ausgetüftelte Minigolfbahnen konstruiert und gebaut. Diese sind mobil und lassen mit wenigen Handgriffen nicht nur auseinandernehmen und transportieren, sondern auch zu einer Mini-Kegelbahn umbauen. Die neongelben Bälle in eins der drei Löcher zu versenken (unterschiedlicher Schwierigkeitsgrad und unterschiedliche Punktzahl) machte allen Teilnehmern Spaß.

Gar nicht so einfach! Und die Allerkleinsten freuten sich diebisch über das Stibitzen der leuchtenden Kugeln.

 

So ging dann gegen 17:30 bei leckerem Tee und frischem Baguette mit selbstgemachtem Kräuterquark ein schöner und sehr entspannter Nachmittag zu Ende, der allen nicht nur Spaß, sondern auch viele spannende Informationen über aktuelle Kiezprojekte gebracht hat.

 

Mehr Infos zu den laufenden Projekten des Quartiersmanagements Pankstraße:
„Panke belebt“

„Roma Horizonte“

„Auf die Plätze, fertig, los!“

Johannes Hayner, Volker Kuntzsch