SUPA - Sicher unterwegs im Panke-Kiez

Durchführung | Alle Projekte

Mobilitätsbildung zur Förderung des Rad-und Fußverkehrs
Im QM Pankstraße liegen sehr viele öffentliche Einrichtungen und Bildungseinrichtungen, die fußläufig gut erreichbar sind. Dennoch besteht ein hohes Verkehrsaufkommen im Gebiet, was eine hohe Belastung durch Lärm und Luftverschmutzung mit sich bringt und die Sicherheit von Bewohner*innen, vor allem den Kindern, gefährdet. Es bedarf weiterer Maßnahmen, den Fuß- und Radverkehr  attraktiver und sicherer zu machen und einen Umstieg möglichst vieler auf klimafreundliche Fortbewegungsmittel zu unterstützen.

Die Ziele des Projektes sind:

  • Steigerung der Attraktivität des Fuß- und Radverkehrs im Quartier

  • Förderung der Bereitschaft, mehr Wege im Quartier zu Fuß oder mit dem Rad zu unternehmen (Mobilitätsbildung)

  • Entwicklung von Mobilitätskonzepten für Bildungseinrichtungen


Konzept:

Zunächst werden die Handlungsbedarfe unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Verkehrskonzeptes 2018 für das QM-Gebiet Pankstraße identifiziert. Dazu gehört auch, alle relevanten Akteure im Kiez einzubinden und miteinander zu vernetzen um Synergien zu schaffen.

Eine umfassende Kommunikationsstrategie soll die Sichtbarkeit des Themas Rad- und Fußverkehr im QM-Gebiet Pankstraße auf der individuellen sowie institutionellen Ebene fördern. Ein wichtiger Projektbaustein ist hierbei die Mobilitätsbildung, da nicht nur die Verbesserung des Infrastrukturangebotes entscheidend ist, sondern auch eine entsprechende Änderung des Mobilitätsverhaltens der Bewohner*innen im Quartier.


Durchführung:

Nach einer umfangreichen Analyse- und Recherchephase in 2020 ist eine frühzeitige Beteiligung der Akteure geplant. Anhand einer Online-Umfrage werden Anfang 2021 Ideen, Wünsche und konkrete Vorschläge von relevanten Akteuren im Kiez gesammelt und ausgewertet. Gemeinsam werden Maßnahmen entwickelt, um das Gebiet attraktiver für den Rad- und Fußverkehr zu gestalten. In 2021 und 2022 werden dann konkrete Maßnahmen und Veranstaltungen umgesetzt, wie zum Beispiel kostenlose Fahrradfahrkurse, mobile Fahrradreparatur-Kurse und organisierte Fahrradtouren durch den Kiez. Ziel ist es hier, die Bewohnerschaft anzuregen, sich mehr mit dem Fahrrad im Kiez zu bewegen. Durch Aktionen an und mit Bildungseinrichtungen im Gebiet soll zudem das Thema im öffentlichen Raum sichtbarer gemacht werden.

 supa julianeschnitzer dh


SUPA - Aktionen für eine andere Mobilität
(Beitrag vom 6. April 2021)
Mit einer Umfrage tritt das neue Projekt „SUPA – Sicher unterwegs im Panke-Kiez“ jetzt an die Öffentlichkeit. Bei der Fragebogenaktion geht es darum, wie und mit welchem Verkehrsmittel sich die Menschen im Kiez bewegen.
(Foto: Dominique Hensel)

 

 


SUPA hoch

Laufzeit:

01.09.2020 bis 31.12.2022

Finanzierung:
72.000 Euro

Träger:
Kommunikationsagentur georg+georg

Gerichstraße 23
13347 Berlin

Kontakt:
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!