Neuigkeiten

Keramikworkshops in den Gerichtshöfen

Die Künstlerin Helga Schmelzle bietet im kommenden Herbst im Rahmen der „Kreativen Höfe“ in ihrer Keramikwerkstatt in den Gerichtshöfen an vier Dienstagen Kurse für Anfänger*innen und Fortgeschrittene an. Start der Reihe ist am 29. September.

Weiter lesen

Wer sind die besten jungen Künstler?

In jedem Jahr werden die besten Zeichnungen, Grafiken, Malereien, Comics, Plastiken und Fotografien junger Menschen aus dem Bezirk gesucht. Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren haben noch etwas Zeit, ihre Arbeiten einzureichen. Die MiK Jugendkunstschule in der Schönwalder Straße hat gerade den Abgabetermin für den Jugendkunstpreis 2019/20 bis zum 2. Oktober verlängert. Teilnehmen können Jugendliche, die im Bezirk Mitte leben oder dort zur Schule gehen.

Weiter lesen

Ein Besuch auf dem Leopoldplatz

Eine Lehre aus der Coronakrise ist, weniger achtlos an Dingen vorbeizugehen. Unbemerkt bleibt vieles bis zu dem Tag, an dem es in Frage gestellt wird. Wie verblüfft die Kinder gucken, wenn man ihnen sagt: Ich gehe zum Leo, um ihn mir einmal anzuschauen. Was gibt es denn da zu sehen?

Weiter lesen

Plakatausstellung auf der Müllerstraße eröffnet

Ab 15. August werden sie wieder da sein, die Plakate auf dem Mittelstreifen der Müllerstraße. An diesem Tag eröffnet die Freiluftausstellung „Mein Wedding 2020“. Zu sehen sein werden zwölf Plakate, so groß wie die Wahlplakatwände. Die Eröffnung der Ausstellung findet auch in der Müllerstraße statt, anders als in den Vorjahren jedoch ziemlich weit nördlich, im Gemeinschaftsgarten „Rote Beete“ am Centre Francais in der Müllerstraße 75. Die kostenfreie Vernissage beginnt um 11 Uhr.

Weiter lesen

unverblümt Kulturexpedition #34 online

Am 19. Juni 2020 ab 18:00 Uhr sendete "unverblümt" zum dritten und vorerst letzten Mal live im Internet - natürlich wie immer mit großartigen Gästen! Die nächste Kulturexpedition findet am 13. August wieder regulär statt.

Weiter lesen

Rechenwerk an der Panke wird bis Oktober saniert

In einem Rechenwerk wird nicht gerechnet, sondern geharkt. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) führen gerade am Rechenwerk der Panke in der Schulzendorfer Straße 8 Instandsetzungsarbeiten durch, die inzwischen weit fortgeschritten sind. Das zwischen 1988 und 1989 gebaute Sieb ist in die Jahre gekommen. „Ein Zusammenhang mit der Wiederbelebung der Panke besteht nicht“, sagt ein Pressesprecher der Wasserbetriebe auf Nachfrage. Das 30 Jahre alte Werk sei einfach hinfällig und müsse modernisiert werden.

Weiter lesen