Sie befinden sich hier: kiez.info - Neuigkeiten / FRÜHSTÜCKS FERN SEHEN

Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Donnerstag, 21. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Basteln mit Natur im Himmelbeet

Donnerstag, 21. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Weihnachtsessen im Tageszentrum m32

Sonntag, 24. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Heiligabend - Geselliges Beisammensein im Tageszentrum m32

Dienstag, 26. Dezember 2017 , 14:00 Uhr

Weihnachtscafé im Tageszentrum m32

Mittwoch, 07.06.2017

FRÜHSTÜCKS FERN SEHEN

4. Salon FRÜHSTÜCKS FERN SEHEN am 9. Juni 2017

Am 9. Juni findet von 10- 12 Uhr die vierte Ausgabe vom FRÜHSTÜCKS FERN SEHEN statt, in der über die Komplizenschaft, Instrumentalisierung, Veränderung, Transparenz, Akzeptanz, Demokratie.....in Mitte diskutiert wird.

FRÜHSTÜCKS FERN SEHEN // Salon #4

Sie können die Sendung als Podcast hören aber auch live mit dabei sein. Allerdings sind die Plätze begrenzt! Deswegen ist die Anmeldung unbedingt erforderlich und auch verbindlich: info[at]kultkom[.]de.

Der 4. Salon des FRÜHSTÜCKS FERN SEHEN findet im u-Institut, Jägerstr. 65, 10117 Berlin statt. Der Eintritt kostet 8 (Selbstkostenbeitrag für Kaffee und kleines Frühstück).

Im Gespräch sind diesmal Conny Breitkreutz (Uferstudios) und Lotta Schäfer (ZK/U). Die Moderation führt Sebastian Quack (Kurator, Game-Designer und Künstler).

Zu den Gesprächspartnerinnen:

Conny Breitkreutz ist das künstlerische und menschliche Herz und die Schnittstelle der Uferstudios im Wedding . Alle Anfragen, Anträge, Kooperationen, Synergien laufen über ihren Tisch und werden im Sinne des Hauses wertschätzend behandelt. Die Uferstudios sind Freiraum für die produzierenden Künstler*innen, Studierenden und Wissenschaftler*innen und wachsen mit ihren Ideen und Aktivitäten. Als unabhängiger Arbeitsort sind sie selbstfinanziert, durch die unterschiedlichen Hintergründe ihrer Nutzer*innen sowohl lokal als auch international vernetzt.

Lotta Schäfer arbeitet seit vier Jahren in der Koordination des ZK/U. Das ZK/U versteht sich als Labor intermedialer und interdisziplinärer Aktivitäten, die sich künstlerisch und wissenschaftlich mit dem Phänomen Stadt auseinandersetzen. Über temporäre thematische Schwerpunkt-Programme verdichtet sich der kreative Austausch entlang zeitgenössischer Fragestellungen. Den Fokus bilden raumtheoretische Fragen der Urbanistik: Geographie, Anthropologie, Stadtentwicklung, Architektur und Sozialwissenschaften treffen auf zeitgenössische Künstlerpositionen von Kontext- und Interventionskunst über Conceptual Art bis zu Street Art.

 

Der wiederkehrende Salon widmet sich im Gespräch mit wechselnden Gästen Fragen der Kunst- und Kultursphäre in Mitte. Live vor Ort mit toller Aussicht, Kaffee & Croissants – und als Podcast zum Nach-Hören und Vorstellen. Nach und nach entsteht in dieser live-Podcast-Reihe das facettenreiche Portrait eines vielschichtigen Bezirks und seiner möglichen Zukünfte.

Zum Einhören in die ersten drei Salons: https://voicerepublic.com/users/fruhstucks-fern-sehen         

 

Das FRÜHSTÜCKS FERN SEHEN findet in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes statt.      

                        

 

Die Programmkoordination für Stadtkultur und Vernetzung setzt sich mit den aktuellen städtischen Entwicklungen des Bezirks Mitte sowie den vorhandenen kulturellen und künstlerischen Potenzialen auseinander. Hierbei ist die Initiierung von Zusammenarbeit und das Ausloten der Rolle und Bedeutung kultureller Verbindungen und Sichtbarmachung von Ressourcen bei der Mitgestaltung und Stärkung der öffentlichen Kultur und der Kulturschaffenden der Stadt im Mittelpunkt.


"Programmkoordination für Stadtkultur und Vernetzung 2015-2017“, ein Projekt des Bezirksamts Mitte von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Kunst und Kultur. Konzeption und Umsetzung: Kerstin Wiehe und Jennifer Aksu, k&k kultkom.


Das Projekt wird gefördert durch:

 

Text: Bearbeitet von QM Pankstraße, basierend auf Informationen von k&k kultkom